Einsatz Nr. 109

Gemarkung Neuleiningen (ots)

Am 03.11.2015 kommt nach bisherigem Ermittlungsstand gegen 02.00 Uhr ein 57-jähriger Sattelzug-Fahrer aus Bayern auf dem rechten Fahrstreifen der dreispurig ausgebauten A6 in Richtung Kaiserslautern zwischen der Anschlussstelle Grünstadt und der TRA Pfalz aufgrund einer Panne zum Stehen. Erwähnenswert ist hier, dass sich die Örtlichkeit an einer kurvenreichen Steigung befindet und zur Unfallzeit Nebel (Sichtweite etwa hundert Meter) herrschte. Der nachfolgende 46-jährige Lastzug-Fahrer aus Baden-Württemberg erkannte die unzureichend abgesicherte Gefahrenstelle zu spät und fuhr gegen 02:20 Uhr auf den Auflieger auf. Unmittelbar hiernach folgte ein 47- jähriger Sattelzug Fahrer aus dem Saarland, welcher ein Auffahren auf den Anhänger des Vordermanns nicht mehr verhindern konnte. Der Fahrer des Lastzuges wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der 47-jährige Saarländer erlitt leichte Schürfwunden. Im Einsatz befanden sich zwei Streifen von der Autobahnpolizei Ludwigshafen-Ruchheim, die Feuerwehr Grünstadt, die Autobahnmeisterei Wattenheim und mehrere Rettungsfahrzeuge. Während der Unfallaufnahme musste die Autobahn voll gesperrt werden, hiernach konnte der linke Fahrstreifen für den fließenden Verkehr freigegeben werden. Die Bergungsarbeiten dauern mit Stand 07:50 Uhr noch an. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 80 000 Euro. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

pol-pdnw-verkehrsunfall-mit-drei-lkw-auf-a6-neuleiningen-zwei-leicht-verletzte

Quelle: Polizeiautobahnstation Ruchheim

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.