Einsatz Nr. 14

Verkehrsunfall mit Gefahrgut-Lkw auf der A6

Am 25.02.2013 gegen 2 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der A6, Fahrtrichtung Saarbrücken, zwischen der Anschlussstelle Grünstadt und der Rastanlage Pfalz.
Streufahrzeuge der zuständigen Autobahnmeisterei waren die ganze Nacht unterwegs, um die Fahrbahnen ab zu streuen. Die teilweise heftigen Schneefälle führten jedoch immer wieder zu stellenweisen Beeinträchtigungen der Fahrbahnen.
Ein Tanklastzug fuhr bei zum Teil glatter und schneebedeckter Fahrbahn auf der A6 entlang, als er in einer abschüssigen Rechtskurve trotz langsamer Fahrt in Richtung Mittelschutzplanken rutschte. Der 49-jährige Fahrer lenkte sein Fahrzeug abrupt nach rechts, so dass der Tanklastzug nach rechts von der Fahrbahn abkam und umstürzte.
Hierbei wurde der Fahrer leicht verletzt und durch hinzugezogene Rettungskräfte vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. An dem Tanklastzug entstand Sachschaden von ca. 20.000 Euro.
Es traten nach bisherigem Kenntnisstand keine Gefahrstoffe aus dem Fahrzeug aus, der Tank wurde nicht beschädigt.
Vor der Bergung mit einem Kranwagen musste die Flüssigkeit in ein Ersatzfahrzeug umgepumpt werden. Die Feuerwehr übernahm dabei die Brandsicherung und unterstützte bei der Absperrung.
Bei dem transportierten Gefahrgut handelte es sich um ein flüssiges Alkohol-Wasser-Gemisch, das hochentzündlich und giftig ist. Allerdings bildeten sich wegen der geringen Temperaturen nur wenige Dämpfe
Die Feuerwehr Grünstadt wurde durch Einsatzkräfte der Gefahrstoffzug-Teileinheit Hassloch, der Feuerwehr Hettenleidelheim-Wattenheim sowie der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen unterstützt, die auch eine Produktprobe analysierte.
Die Autobahn wurde während des Einsatzes ganz bzw. teilweise gesperrt, die Umleitung erfolgte über die A61 und die A63.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.